Zum Inhalt springen

Verwendung des Entlastungsbetrags

Neben dem Pflegegeld und der Pflegesachleistung erhalten Pflegebedürftige für Betreuungs- und Entlastungsleistungen monatlich einen „Entlastungsbetrag“ in Höhe von 125 Euro. Dieser Betrag wird nur ausgezahlt, wenn er für einen konkreten Zweck verwendet wird. Es können damit unter anderem sogenannte "Angebote zur Unterstützung im Alltag" bezahlt werden. Diese sind für die Betreuung und Entlastung zu Hause oder in Betreuungsgruppen gedacht.

Betreuungsangebote sind beispielsweise Vorlesen von Büchern und Zeitungen, gemeinsames Singen oder Spielen, begleitete Spaziergänge oder einfach gemeinsame Zeit verbringen und Vieles mehr. Dies kann sowohl in Einzelbetreuung zu Hause, als auch in Gruppenbetreuung oder Tagesbetreuungen in entsprechenden Einrichtungen erfolgen.

Auch Angebote zur Entlastung im Alltag können damit finanziert werden. Hierzu gehören praktische Hilfen, zum Beispiel Unterstützung im Haushalt (Wäsche, Kochen oder Wohnungsreinigung) und beim Einkaufen. Auch Hilfen zur Tagesstrukturierung oder Freizeitgestaltung fallen darunter. Ebenso können die jeweiligen Dienstleister bei Apotheken- und Behördengängen, Antragstellungen oder Arzt- und Friseurbesuchen helfen. Alltagsunterstützend können auch Angebote sein, die soziale Kontakte und Aktivitäten fördern, also etwa Besuche von Veranstaltungen.

Angebote zur Entlastung von Pflegenden richten sich gezielt an die pflegenden Angehörigen oder Freunde. Diese können beispielsweise eine Pflegebegleitung in Anspruch nehmen. Pflegebegleiter helfen bei der Organisation der Pflege, pflegen aber selbst nicht. Auch können sie beratende und emotionale Unterstützung rund um den Pflegealltag bieten. Pflegebegleiter können Ihnen also den Beistand leisten, den Sie benötigen, um sich der schwierigen Aufgabe der Pflege zu stellen und diese positiv zu gestalten.

Der Entlastungsbetrag kann auch für die Kurzzeitpflege, die Verhinderungspflege oder Tagespflege genutzt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter dem jeweiligen Punkt zur  Finanzierung der Leistungen: