Zum Inhalt springen

Kommunale Konferenz Alter und Pflege

Die Kreise und kreisfreien Städte richten örtliche Konferenzen (ehem. Pflegekonferenz) zur Umsetzung des Alten- und Pflegegesetzes und der im Elften Buch Sozialgesetzbuch beschriebenen Aufgaben ein.

Ziel der Kommunale Konferenz Alter und Pflege (KKAP) im Kreis Borken ist es, die Kooperation und Mitwirkung der vorhandenen Pflegeeinrichtungen, der Pflege-/Krankenkassen, des Medizinischen Dienstes, der Anbieter ambulanter Pflege, der Kassenärztlichen Vereinigung, des Krankenhäuser, der Betroffenen und des Kreises Borken herzustellen und zu fördern, um eine leistungsfähige, ortsnahe und aufeinander abgestimmte pflegerische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und weiterzuentwickeln.

Die KKAP tagt in der Regel zweimal pro Jahr.

Die Aufgaben der KKAP ergeben sich aus § 8 APG NRW:

1. die Mitwirkung an der kommunalen Pflegeplanung,

2. die Mitwirkung an der Schaffung von altengerechten Quartiersstrukturen insbesondere unter Einbeziehung neuer Wohn- und Pflegeformen,

3. die Beratung stadt- beziehungsweise kreisübergreifender Gestaltungnotwendigkeiten im Zusammenwirken mit den angrenzenden Kommunen,

4. die Mitwirkung beim Aufbau integrierter Unterstützungs-, Entlastungs- und Vernetzungsstrukturen für pflegende Angehörige,

5. die Beteiligung der Gruppen nach § 3 Absatz 1 APG NRW an Fragen der zukünftigen Sicherung der Pflege in den Kommunen,

6. die Unterstützung der örtlichen Aufgabenkoordination, insbesondere im Bereich der Beratung und des Fallmanagements und

7. die Beratung von Investitionsvorhaben bei teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen und, soweit die Kommune nicht von der Möglichkeit des § 11 Abs. 7 APG NRW Gebrauch macht, einer diesbezüglichen Bedarfseinschätzung.

Die Geschäftsstelle der Kommunalen Konferenz Alter und Pflege ist beim Fachbereich Soziales der Kreisverwaltung angesiedelt.

Die nächste Kommunale Konferenz Alter und Pflege findet am Mittwoch, den 9. Oktober 2019 statt.

Die Sitzungen beginnen jeweils um 14.00 Uhr im Großen Sitzungssaal, Raum 2180, des Kreishauses, Borken, Burloer Str. 93.